7. Kulting-Festival Schömberg 2021

Freitag, 2. Juli 2021

Kurmuschel Schömberg l Eintritt frei, Spenden willkommen

Das Kulting-Festival wird am Freitag um 15.30 Uhr mit Salonmusik in der Kurmuschel eröffnet. Die Barockband, bestehend aus fortgeschrittenen Schülern und Studierenden aus ganz Baden-Württemberg, lässt unter der künstlerischen Leitung von Gerd-Uwe Klein stimmungsvolle Musik von Paul Lincke und Johann Strauß, sowie Tangos, „Heinzelmännchens Wachtparade“ und weitere heitere Werke erklingen.

Haus Bühler Schömberg I Eintritt frei, Spenden willkommen

In ihrer Ausstellung „Was die Augen denken“ gibt Rosa Baum Einblick in ihre Kunst, voller Farben und sichtbar gemachter Gedanken und Wahrnehmungen. Musikalisch wird die Vernissage durch die Barockband eröffnet. Die Ausstellung ist im Anschluss noch vier Wochen im Haus Bühler zugänglich.

Kurtheater Schömberg I Eintritt 10€ (ermäßigt 8€)

Erstmalig haben Sie die Möglichkeit im Schömberger Kurtheater den Stummfilm „Steamboat Bill“ mit Buster Keaton (1928) mit der Livemusik von Pipczynski Wieslaw zu erleben.

Wieslaw Pipczynski, Pianist, Organist, Komponist, Musiklehrer und Stummfilmbegleiter, reist nach Schömberg an, um erstmalig im Kurtheater einen schwarz-weißen Stummfilm zu begleiten. Der Film wird historisch durch einen 35mm Projektor abgespielt. 

Samstag, 3. Juli 2021

In und vor diversen Läden findet Kulting statt: Einkaufen bei stilvoller Livemusik. Verschiedene Gruppen von Musikern bringen ein buntes Programm von klassischer Kammermusik bis hin zu schwungvoller, heiterer Salonmusik zu Gehör. Desweiteren warten attraktive Shopping-Angebote auf Sie.

Evangelische Kirche Schömberg I Eintritt 15€ (ermäßigt 10€)

Unter der Leitung von Bernhard Kugler (Künstl. Leiter) bringen die Aurelius Sängerknaben Calw ein klassisch, geistliches Programm der europäischen Kirchenmusik zu Gehör.

In und vor diversen Läden findet Kulting statt: Einkaufen bei stilvoller Livemusik. Verschiedene Gruppen von Musikern bringen ein buntes Programm von klassischer Kammermusik bis hin zu schwungvoller, heiterer Salonmusik zu Gehör. Desweiteren warten attraktive Shopping-Angebote auf Sie.

Lesesaal Kurhaus Schömberg I Eintritt 10€ (ermäßigt 8€)

Die Berliner Autorin Svenja Leiber liest aus ihrem Roman Das letzte Land und lädt in die Welt eines heranwachsenden Geigers ein.

Anfang des 20. Jahrhunderts wächst Ruven Preuk im Dorf auf. Doch etwas ist anders mit ihm. Der Röver legt ihm eine Geige in die Arme und staunt nicht schlecht, was der Junge damit zustande bringt. Sein eigener Sohn hatte mit Musik nichts zu schaffen. Also nimmt er Ruven unter seine Fittiche, bis dieser über ihn hinauswächst. Was der Junge mit der Geige macht, davon kann er nur träumen. Ein guter Lehrer muss her. Die Dörfler beäugen ihn verächtlich. Doch Ruven will sich beweisen, spielt auf Konzerten und Wettbewerben in der Stadt. Er spielt bis zur Erschöpfung, sieht bunte Farbgirlanden in den Tönen. Und nebenher marschiert das braune Volk auf.
Über das Leben, über Freundschaft, Feindschaft, Mut und die Macht der Musik.

Svenja Leiber, 1975 in Hamburg geboren, wuchs in Norddeutschland auf und verbrachte als
Kind einige Zeit in Saudi-Arabien. Sie studierte Literaturwissenschaft, Geschichte und
Kunstgeschichte und wohnt heute mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in Berlin. 2005
debütierte sie mit dem Erzählungsband Büchsenlicht, 2010 folgte der Roman Schipino. Im
Suhrkamp Verlag erschien 2014 Das letzte Land und 2018 Staub.

Kurhaus Schömberg I Eintritt mit Menü 45€ (ermäßigt 40€) I ohne Menü 15€ (ermäßigt 10€)

Festliche Tafelmusik gespielt von der Barockband unter Leitung von Gerd-Uwe Klein (Violine) begleitet den Genuss eines Drei-Gänge-Menüs musikalisch.

Sonntag, 4. Juli 2021

Kurmuschel Schömberg I Eintritt frei, Spenden willkommen

Auf Instrumenten historischer Bauart gestaltet die Barockband unter Leitung von Gerd-Uwe Klein (Violine) den ökumenischen Gottesdienst musikalisch. Erst 2019 war die Barockband Bundespreisträger von Jugend Musiziert.

Kurhaus Schömberg I Eintritt 15€ (ermäßigt 10€)

Die Solisten Michael Reich (Klarinette), Bart Aerbeydt (Horn), Gerd-Uwe Klein (Violine), Sara Gomez (Viola), Alexandre Foster (Violoncello) und Georg Noeldeke (Kontrabass) lassen sowohl Beethovens Septett in Es-Dur op. 20 erklingen, als auch die Hornsonate op. 17. Darüber hinaus wird das Quintett op. 41 von Anton Eberl zu hören sein.

Kontakt und Voranmeldung an: info@kulting-festival.de oder +49 163 1959049

In Kooperation mit

Unterstützt von